Mit EEP erfolgreich im Deal

Zusammenschlüsse, Übernahmen, erfolgreich abgeschlossene Insolvenzverfahren: Unter Federführung von EEP konnten in den vergangenen Monaten bei verschiedensten Unternehmen die Grundsteine für neue Entwicklungsmöglichkeiten und neues Wachstum gelegt werden.

Beispiel 1: ATEC

Der ATEC Pharmatechnik GmbH aus Schleswig-Holstein ist es gelungen, die HANNOVER Finanz Gruppe ins Boot zu holen, um weiter expandieren zu können. Beraten wurde das Unternehmen bei der Transaktion komplett aus einer Hand von EEP unter Federführung von Dr. Jan Reese (Foto).  Nun kann der Steriltechnik-Spezialist gemeinsam mit einem starken neuen Partner die nächsten Entwicklungsschritte des Unternehmens in Angriff nehmen. Ziel ist es, das Cross Selling zu forcieren und mit neuen Produkten und Investitionen weiteres Wachstum zu generieren. Unter anderem soll auch die Produktionsfläche erweitert werden. Zum Beraterteam gehörten: Dr. Jan F. Reese (Federführung), Dr. Jan F. Reese & Dr. Ole Cords (Legal, Corporate/M&A und Kartellrecht), Mike Bogensee (LLM) (Arbeitsrecht), Wirtschaftsprüfer Hannes Nebelung & Annkatrin Mohr (Finanzierung und Steuern), Steuerberater Dr. Lars Jensen-Nissen (Steuern). Ausführliche Infos gibt es hier.

Beispiel 2: RS Exclusiv Reifengroßhandel und TyreXpert Reifen + Autoservice

Die beiden führenden Unternehmen im Reifengroß- und Einzelhandel Norddeutschlands, RS Exclusiv Reifengroßhandel und TyreXpert Reifen + Autoservice, werden Teil der international tätigen European FinTyre Distribution. Bei dieser komplexen Transaktion, die als wegweisend in der Branche gilt („JUVE“ berichtete), wurde der alleinige Gesellschafter der beiden norddeutschen Unternehmen von EEP komplett aus einer Hand beraten. Zum Beraterteam gehörten: Dr. Jan Reese (Federführung), Dr. Jan Reese & Dr. Ole Cords (Legal, Corporate/M&A, Kartellrecht), Hannes Nebelung (Finanzierung, Steuern) und Hartmut Grund (Steuern). Lesen Sie hier mehr.

Beispiel 3: Sylt Funk

Als Insolvenzverwalter der Sylt Funk-Mediengesellschaft mbH gelang es Dr. Kay Hässler (EEP), die Gesellschaft zu entschulden und die Gesellschaftsanteile an neue Betreiber zu übertragen. Er konnte ein Konsortium aus verschiedenen Medienunternehmen gewinnen, die den laufenden Betrieb seit Oktober 2018 durch erhebliche finanzielle Zuwendungen stützten sowie für die Kosten des Verfahrens und eine Quote an die Gläubiger gutsagten. Es konnte verhindert werden, dass die Sendelizenz verfällt. Weitere Details finden Sie hier.

Beispiel 4: Summary AG

Im Rahmen eines Eigenverwaltungsverfahrens ist es unter der Sachwaltung von Nicolas F. Grimm (EEP) gelungen, den Geschäftsbetrieb der insolventen Summary AG auf eine Käufergesellschaft zu übertragen. Während des vorläufigen und des endgültigen Eigenverwaltungsverfahrens wurde der Geschäftsbetrieb durch den Vorstand unter der Kontrolle des Sachwalters fortgeführt. 47 Mitarbeiter konnten übernommen werden, der Standort in Itzehoe bleibt erhalten. Mehr Infos hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.