KfW legt „Aktionsplan Energiewende“ vor

Die KfW unterstützt die Bundesregierung im Rahmen des „KfW-Aktionsplans Energiewende” nachhaltig mit zahlreichen Finanzierungsangeboten dabei, den Umbau der Energieversorgung zu beschleunigen. Unterstützt werden bereits Finanzierungen für den Einsatz Erneuerbarer Energien wie Offshore-Windparks, Energieeffizientes Bauen und Sanieren von Wohngebäuden, sowie größere Investitionen von Kommunen im Bereich der Energieeffizienz.

Konkrete Neuerungen ab 1. Januar 2012:

  • Im Rahmen des Programms Erneuerbare Energien (Standard) wird der Kredithöchstbetrag auf 25 Mio. Euro erhöht. Damit können beispielsweise Onshore-Windparks noch besser unterstützt werden.

 

  • Größere Innovationsvorhaben zur Energieeinsparung, -erzeugung, -speicherung und -übertragung können aus dem ERP-Innovationsprogramm künftig mit Kredit- und Nachrangkapital von bis zu 25 Mio. Euro gefördert werden.

 

  • Im Rahmen eines Pilotmodells startet die „KfW Finanzierungsinitiative Energiewende”, die sich besonders an größere Unternehmen richtet. Hier stellt die KfW auf Einladung von Banken Direktkredite im Rahmen von Konsortialfinanzierungen bereit. Finanziert werden größere Unternehmensvorhaben zur Steigerung der betrieblichen Energieeffizienz, Innovationsvorhaben (Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen) in den Bereichen Energieeinsparung, -erzeugung, -speicherung und –übertragung, sowie Investitionen zur Nutzung erneuerbarer Energien.

 

  • Allgemeine betriebliche Umweltschutzmaßnahmen können aus dem neuen KfW-Umweltprogramm finanziert werden. Dies gilt für Unternehmen jeder Größenordnung. Künftig werden in diesem Programm auch Maßnahmen zur Ressourceneffizienz oder Materialeinsparung – bspw. die Verringerung des Materialausschusses oder die Optimierung von Produktionsverfahren – gefördert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.