Arbeitsrecht in der Insolvenz: 2. Teil des Fachartikels unter Mitwirkung von EEP im Justizialministerialblatt “Schleswig-Holsteinische Anzeigen” erschienen

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie haben arbeitsrechtliche Regelungen in der Insolvenz für viele Unternehmen stark an Bedeutung gewonnen. Der zweite Teil eines Fachartikels, der gerade im Justizialministerialblatt “Schleswig-Holsteinische Anzeigen” erschienen ist, gibt detailliert Auskunft zu ausgewählten Aspekten. Autoren sind Dr. Sabine Göldner-Dahmke, Vorsitzende Richterin am Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein, und Matthias Lorenzen, Fachanwalt für Insolvenzrecht bei EEP.

Im Fokus des Fachbeitrags “Grundzüge des Arbeitsrechts in der Insolvenz (Teil 2)” stehen dieses Mal vor allem insolvenzrechtliche Besonderheiten. Dabei werden die Eröffnungsverfahren, Kündigungsaspekte, die Betriebsübergabe und entsprechende Rechtsfolgen genauer beleuchtet. Die Sozialauswahl und Transfergesellschaften werden ebenfalls thematisiert und auch der Interessentenausgleich in der Insolvenz bzw. der Sozialplan gemäß § 123 InsO sind Bestandteil des neuen Artikels. Für eine weitergehende Beratung rund um den Themenkreis des Arbeitsrechts in der Insolvenz steht das EEP-Team gern zur Verfügung.

Den Fachartikel können Interessierte über diesen Link herunterladen:

Grundzüge des Arbeitsrechts in der Insolvenz Teil 2 – Dr. Sabine Göldner-Dahme und Matthias Lorenzen – Schleswig-Holsteinische Anzeigen Januar 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.