Speditionsunternehmen MLD: Gläubiger stimmen Insolvenzplan einstimmig zu – Gericht hat Insolvenzplan bereits bestätigt – Alle Arbeitsplätze bleiben erhalten – Neugeschäft akquiriert

Im Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung der MLD Marketing Logistik Deutschland GmbH & Co. KG ist ein wichtiger Schritt zum erfolgreichen Neustart gelungen. EEP stellt in dem Verfahren den Sachverwalter.

In dem Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung der MLD Marketing Logistik Deutschland GmbH & Co. KG in Neumünster haben die Gläubiger jetzt einstimmig den vorgelegten Insolvenzplan angenommen. Das Amtsgericht Reinbek als Insolvenzgericht hat den Plan bereits bestätigt.

Das Speditionsunternehmen MLD erbringt von vier Standorten aus (Barsbüttel bei Hamburg, Hannover, Oldenburg und Duisburg) Logistik-Dienstleistungen für namhafte Unternehmen in weiten Teilen Deutschlands. Der Jahresumsatz liegt bei rund acht Millionen Euro.

Aufgrund der Anordnung der Eigenverwaltung führte die Geschäftsführung den Betrieb während des Verfahrens uneingeschränkt weiter. Dem Team aus der ursprünglichen Geschäftsführung, dem Sanierungsgeschäftsführer und dem Sachwalter Nicolas F. Grimm der Kanzlei Ehler Ermer und Partner gelang es darüber hinaus, trotz der Insolvenz in Eigenverwaltung einen neuen Auftraggeber zu gewinnen. Auch das hat geholfen, alle rund 100 Arbeitsplätze zu erhalten. Außerdem hat die sehr konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Gläubigerausschuss, Gericht und dem Sanierungsgeschäftsführer Dr. Rouven Quick (Kanzlei BBL) zum erfolgreichen Verlauf des Verfahrens beigetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.